Karikatur-Studio

Karikaturen, Cartoons und Mangas



Aberglaube

Eine schwarze Katze von links ist wohl so ziemlich das typischste Beispiel für den Aberglaube. Am Besten sollte einem die Katze auch noch am Freitag, den Dreizehnten, begegnen.

Freitag, der 13. gilt als ein Tag an dem besonders viele Unglücke passieren sollen. Aber Auswertungen von Unfalldaten haben ergeben, dass sich am Freitag, den 13. nicht mehr Unfälle ereignen als an einem Freitag den 6. oder 20.
Trotzdem gibt es die krankhafte Angst vor einem Freitag den 13. Manche trauen sich sogar im Einzelfall nicht einmal mehr aus dem Haus. Im Jahr gibt es mindestens einen und höchstens drei Freitage, den 13.
Dieser Aberglaube wurde schon oft gedeutet. Eine Deutung beruht darauf, das sowohl der Freitag und auch die Zahl 13 als Unglückssymbole gelten. Das bedeutet, das viele Menschen an diesem Tag besonders viel Unglück befürchten.
Aber nicht in allen Ländern ist Freitag, der 13. ein Unglücksdatum. Zum Beispiel in Italien gilt Freitag, der 17. als ein Unglücksdatum.

Edit

';if (isset($_COOKIE["admin"])) { echo $editlink; } ?>

Aberglaube

Aberglaube
Zeichner: Thore

Aber Heutzutage scheinen sich nur noch Reste von dem Aberglauben zu finden. Wie zum Beispiel der Glaube, dass schwarze Katzen beim Vorübergehen Pech bringen sollen.
Wiederum vermittelt das vierblättrige Kleeblatt Blatt Glück, ebenso wie sich der Ruß eines Schornsteinfegers zum persönlichen Glück wenden soll.

Edit

';if (isset($_COOKIE["admin"])) { echo $editlink; } ?>

« Der letzte Schokoriegel....

Es werde... »




Kommentare und verweisende Webseiten

Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag: Aberglaube
mit der TrackBack-URL: http://www.tooi.de/cgi-bin/m42/mt-tb.cgi/3119

Stichworte »Karikatur-Studio«

Kategorien

Archiv

Autoren

©2008 Karikatur-Studio, Kontakt - Impressum - Sitemap